Rezessionsdeckung

Eine Rezessionsbildung nennt man den Rückgang des Zahnfleisches und des darunter liegenden Knochens, mit dem Ergebnis, dass ein Teil der Wurzeloberfläche freiliegt.

Dies führt zur einer starken Kältempfindlichkeit und zur Beeinträchtigung eines ästhetischen Bereichs, besonders im Frontzahnbereich. Es gibt viele Gründe für den Zahnfleischrückgang, einige davon sind die falsche Putztechnik, eine starke Belastung durch das Knirschen und eine Zahnfehlstellung.

Eine Therapie kann in einem entzündungsfreiem Gewebe erfolgen, durch eine chirurgische Zahnfleischdeckung. Dies nennt man eine Rezessionsdeckung. Die Zahnfleischdeckung erfolgt durch ein Zahnfleischtransplantat, das mikrochirurgisch aus dem Gaumen entnommen wird. Wichtig für den langfristigen Erfolg der Behandlung ist die Beseitigung von den Störfaktoren die zur einer erneuten Rezessionbildung führen, das zu starke “Schrubben” und die nicht therapierte Überbelastung des Zahnes.